Das Laupheimer Spielvolk

Die Gruppe

Dudelsäcke, Rauschpfeifen, Schalmeien, Pommer, Chalumaux und die ganze Blockflötenfamilie. An Saiteninstrumenten sind die Drehleiern, Cister und das Klangscheit zu nennen und zum Schluss natürlich verschiedene Trommeln und Perkussionsintrumente. Das ist das Instrumentarium des Laupheimer Spielvolks.

 

Unsere Geschichte

Im Frühjahr 1994 beginnt die Geschichte vom Laupheimer Spielvolk. Das Ehepaar Cornelia und Rainer Klemenz aus Biberach beginnen mit Leuten aus dem Landsknechtsfähnlein Ritter Burghard von Ellerbach erste Renaissance-Tanzschritte zu üben. Das Instrumentarium der ersten Stunde, Drehleier, Dudelsack und Trommel wird schnell um Blockflöten, Bombarden, Rauschpfeifen und Cornamusen erweitert. Das Repertoire umfasst vorerst Branlen, Gaillarden und Pavanen, hauptsächlich von T. Arbeau, J. Moderne und M. Praetorius. Der erste Auftritt der noch jungen Gruppe ist das Heimatfest in Laupheim, dem dann aber schnell weitere Auftritte folgen. (Tänzelfest Kaufbeuren, Ritterturnier in Kaltenberg, Pfiffersday in Ribeauville, um nur einige zu nennen.)

 

Das Repertoire und das Instrumentarium ist genau so dem Wandel unterworfen, wie die Namen der MusikerInnen. So geben in der Vergangenheit Ute und Vera Kudermann (Blockflöten und Cornamusen), Stephanie Triska und Sandra Kaiser (Blocklöten) und Karin John (Bombarde und Rauschpfeifen) ihr musikalisches Gastspiel. Seit 1996 werden sowohl die TänzerInnen, als auch die MusikerInnen von Frau Ursel Fischer-Bernlöhr künstlerisch betreut. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Beate Laupheimer, die lange Zeit das Laupheimer Spielvolk mit Blockflöten, Cornamusen, Trommeln und Gesang unterstützte und somit das heutige Bild vom Spielvolk nachhaltig mitgestaltete.

 

Das Instrumentarium vom Spielvolk heute reicht von Rohrblattinstrumenten, wie Dudelsäcke, Rauschpfeifen, Cornamusen und Pommer über die Blockflötenfamilie, Saiteninstrumente, wie Cister, Drehleiern, Klangscheit, bis hin zu verschiedensten Trommeln und Percussionsinstrumenten. Das Repertoire umfasst Tanzmusik von Mittelalter bis Renaissance aus dem europäischen Raum, Lieder (vom Sauflied, über Liebeslieder, bis hin zu Liedern vom Tod) und sonstige instrumentale Musikstücke, die den Musikern und ihrem Publikum sofort ins Ohr springen.

 

Das Laupheimer Spielvolk

c/o Thomas Hermann

Heimstraße 3

88471 Laupheim

Telefon: 0 73 92/63 63

eMail: postthomas-hermann.com

Internet: www.spielvolk.com

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter: