Die Irrlichter

Mittelalter - Fantasy - Folk

Musik aus vergangenen Zeiten und fernen Welten

 

Mittelalter - Fantasy - Folk

Die verlockenden Moorgeister aus der Volksmythologie, nach denen sich diese vier Spielfrauen benannt haben, sind dafür bekannt, Wanderer vom rechten Weg abzubringen und in ihren Bann zu ziehen. Die Irrlichter bezaubern mit Musik aus vergangenen Zeiten und fernen Welten. Die Formation begeistert sowohl live als auch auf mittlerweile vier Alben mit ihren mitreißenden Tänzen, tragischen Balladen, anzüglichen Liedern und märchenhaften Eigenkompositionen. Ihren mehrstimmigen Gesang begleiten sie auf Nachbauten historischer Instrumente wie Baßlaute, Renaissanceflöten und Schlüsselfiedel, Davul, Schalmei und Dudelsack.

 

Live bestechen die Irrlichter besonders durch ihre lebhafte Moderation, die vielfältigen verschiedenen Instrumente und das schier unbegrenzte Repertoire – darüber hinaus wird der Ohrenschmaus noch durch Gaukelei und ansprechende, historisch anmutende Gewandung in einen Augenschmaus verwandelt! Das Debutalbum Koboldtanz erschien im Juni 2002 und fand auf Anhieb eine begeisterte Zuhörerschaft. Im Mai 2004 erschien das Folgealbum Elfenhain, dass sich besonders durch anzügliche und fröhliche Lieder einen Namen gemacht hat. Das im Herbst 2005 erschienene Winter- und Weihnachtsalbum Angelus ad Virginem zeigt die Irrlichter von einer ruhigeren, romantischen Seite, wohingegen das aktuelle Album Aventiure in die Welt der Abenteurer, Beutelschneider und Hexen führt.

 

Pressestimmen:

 

„Klangschön, mit ansprechender Instrumentation, mit Power, aber ohne grob zu werden, von eher sanften, eben irrlichterndem Klang ist die neue CD der Gruppe.“

KARFUNKEL / Dr. Barbara Stühlmeyer

 

„Schlüpfrige und gerade deshalb so schöne Texte wie Der rechte Mann oder Schenk voll ein werden dem Hörer im wahrsten Sinne des Wortes lachend entgegengesungen, während die schamlosen Mädels deutlich machen, dass sie sich nicht nur aufs freche Texten verstehen, sondern auch aufs fröhliche Flötenspiel, das neben Mandolinen und Dudelsäcken so manches Stücklein begleitet.“

ORKUS / Doreen Krase

 

„Das vierte Album der rein weiblichen Mittelalter-Formation ist ein rundum gelungenes Werk, dem man anhört - und anhand des 20-seitigen, schön gestalteten Booklets auch ansieht, dass das Damen-Quintett mit viel Herzblut in das Abenteuer zog.“

ZILLO / Steve Palaser

 

Stephanie Keup

Am Tönnessenkreuz 11

D-53123 Bonn

Telefon: +49 (228) 9096165

eMail: kontaktdie-irrlichter.de

Internet: www.die-irrlichter.de

 

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter:
123porn.me pornbbs.info