Okzitanis - Wunder des Wohlklangs

Banner
Sehet, höret und staunet - Okzitanis
Sehet, höret und staunet - Okzitanis

Von Dieben, Beutelschneidern und Unholden wurden die Prinzessinnen Harpyagundis Pandebla von Okzitanien und Drachildis Bubinga von Okzitanien einst vom Hofe ihres königlichen Vaters, des Königs von Oktitanien in die Fremde verschleppt. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals konnten sie sich befreien und sind nun auf dem Wege zurück an den Hof ihres königlichen Vaters. Auf ihrer Irrfahrt lernten sie manch muntere Weise kennen und lassen Euch zur Freude Trommeln, Dudelsack, Scheitholz und ihre lieblichen Stimmen erklingen. Sie künden Euch von wundersamen und mystifikanten Begebnissen – und alle sind wahr, sie haben sie selbst erlebt! Aus sagenumwobenen Ländern bringen sie manch wundertätig Ding zu Euch: heilige Gebeine, das Gehirn des Basilisken und die Schuppe des Lindenwörms. Sie erfreuen Euch mit Bogenkunststücken und den Tänzen vom Hofe Ihres Vaters. Alle Lahmen, die auch gerne tanzen möchten, erhalten die Gelegenheit, sich von den okzitanischen Prinzessinnen wunderheilen zu lassen - und noch nie haben sie bis jetzt gefehlt. Tretet näher! Sehet, höret und staunet! Erlebet Wunderheilungen, lernet zu tanzen wie die Okzitanier und erbauet Eure Gemüter!

Okzitanis

Okzitanis

Astrid Lang
Ferdinand-Maria-Str. 24
80639 München
Tel. 089/7251095

kontaktokzitanis.de

www.okzitanis.de

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter: