Spielmannskunst

Überschrift

Tauchen Sie in die Welt der Spielmannskunst ein. In unserem Zelt wird Musik gemacht und gespielt. Kommen Sie um zu lauschen, gucken und zum Tanzen! Sie können das Entstehen von Percussions-, Blas- und Saiteninstrumenten miterleben und den ein oder anderen wertvollen Tipp erhalten.

  

Programme

Eygenart

 

Wir spielen zu dritt und besitzen ein sehr großes Instrumentarium. Dadurch ist ein abwechslungsreiches Spektakel gesichert - nicht nur mittelalterliche Musik sondern auch osteuropäische und sephardiche Lieder.

 

In der Weihnachtszeit spielen wir "alte Weisen" und richtige "uralte Weihnachtslieder gegen die Kälte zum Tanz" mit jahrelanger Erfahrung!

 

Ein Rittermahl mit unterhaltsamen Liedern, klangvollen Sprüchen über Tischsitten und Spielen kann zu einem einmaligem Erlebnis für Ihr Fest werden.

 

Gerne übernehmen wir die Botschaft eines ganz besonderen Liebesgrusses - sollten Sie Ihrer Liebsten / Ihrem Liebsten ein Ständchen auf Harfe und Cistar (oder ähnlich romantischen Instrumenten) überbringen wollen, Ihre Stimme aber gerade heiser ist, Sie den Text vergessen haben und die Saiten Ihrer Gitarre gerissen sind - dann melden Sie sich bei uns - wir schaffen professionelle Hilfe!

Instrumentenbau

 

Ein nach historischem Vorbild gebautes Zelt (4 x 4m) gibt den passenden Rahmen für eine einzigartige Präsentation von Musik UND Instrumentenbau.

Sie können das Entstehen von Percussions-, Blas- und Saiteninstrumenten (z.B. Knochenflöten) miterleben und den ein oder anderen wertvollen Tipp für die Reparatur ihrer Instrumente erhalten.

 

Mit Erfolg führen wir unser Handwerk bei Projektagen an Schulen und Kinder-und Jugendfreizeiteinrichtungen vor: in 45 min oder 2 Blocken von 30 min., dabei haben Kinder und Erwachsene die Möglickeit unsere Instrumente auszuprobieren und kleine Flöten zu bauen, den Umgang mit altem Werkzeug zu erlenen oder/und eine historische Schmiede mit 2 Blasebälgen auszuprobieren.

 

Unser musikalisches Angebot kann auf das Bühnenprogramm ihrer Veranstaltung abgestimmt werden. Nur Musik ist auch möglich.

 

Mio Cid

 

Rodrigo de Vivar, genannt El Cid Campeador, wurde etwa um 1043 im Dörfchen Vivar nahe Burgos geboren. Er war der Sohn eines verarmten Adligen.Sein Vater sorgte jedoch für eine umfassende Bildung, so dass er neben Kastilisch und Gallego auch andere Sprachen lernte, mit Sicherheit jedoch Arabisch ,was ihm im damals zur Hälfte maurisch besetzten Spanien grosse Dienste leisten sollte.

 

Der Name El Cid kommt vom arabischen Al-sayid, was Herr bedeutet. Seine Geschichte wurde von einem unbekannten Verfasser schon im Jahre 1140, also 41 Jahre nach dem Tod El Cids im Cantar del Mio Cid niedergeschrieben.

El Cid diente nach dem gewaltsamen Ablebens von König Sancho II weiter unter dessen Bruder Alfonso VI von Kastilien. 1081 wurde er von ihm verbannt und ging zum maurischen Emir von Saragossa um an dessen Hof zu leben. Dann eroberte er 1094 Valencia von den Arabern unter Ben Jussuf zurück, wobei ihm auch dabei Mauren gegen Mauren standen.

 

Er heiratete die Cousine des Königs Alfonso, Jimena und hatte mit Ihr 2 Töchter. El Cid und Jimena liegen heute bestattet in der Kathedrale zu Burgos wo sonst nur Könige und andere hohe Adlige liegen.

 

Vieles um ihn wird immer im Dunkel bleiben, aber das Wenige, was man von ihm weiß, was vor fast 1000 Jahren geschah, ist es immer wieder wert, erzählt zu werden gerade in dieser Zeit der Orientierungslosigkeit und den wiederaufkeimenden religiösen und politischen Konflikten.

 

Hortus Leticiae

 

Die Idee, Alte Musik mit internationaler Folklore zu verbinden basiert auf der "bunten Besetzung" des Ensembles. In verschiedenen Besetzungen waren wir mehrmals in Tschechien, Ungarn und Deutschland eingeladen.

 

HORTUS LETICIAE arbeitet seit vier Jahren zusammen.

 

Mitglieder sind :

 

Cantilena - der Ursprung der Band liegt in einem Slawenmuseum in Mecklenburg - Vorpommern. Ihr Repertoire umfasst Musik aus dem Mittelalter bis osteuropäischer Folklore. In das Projekt HORTUS LETICIAE bringen sie vor allem Saiten- und Blasinstrumente ein.

 

Jiri Wehle ist ein bekannter Spielmann von Prags Straßen und Brücken. Er hat an mehreren nationalen Festivals erfolgreich teilgenommen und ist fester Gastmusiker in verschiedenen tschechischen Bands wie Krless und Ghotar. Seine CDs bereichern den musikalischen Markt mit originalen Darstellungen des Mittelalters. Er ist Musiker und Komponist für Stücke auf der Drehleier und hat als erfahrener Saitenspieler seinen Platz im Ensemble gewonnen.

 

Der Kammerchor Adoramus entstand 1991 unter der Schirmherrschaft der Slubicer Musikgesellschaft Polens. Die SängerInnen sind vorwiegend Schüler und Studenten. Ihr Programm besteht vor allem aus a- capella Werken verschiedener Epochen - geistlich, weltlich, Volksliedgut, oratorische Werke, aber auch Jazz und Gospel.

 

Vandor Vokal gegründet 1990, die vier Mitglieder kommen aus der "Nádasdy Kálmán" Musikschule in Budapest und sind durch ihren poliphonischen, hochstimmigen Gesang bekannt geworden. Mit Folklore aus Westeuropa und des Balkans spielten sie in Europa, Amerika und Asien Kirchen, Burgen oder Schlösser sind die idealen Rahmenbedingungen für den Erfolg des Konzertes. Neben unserer musikalischen Darbietung begleiten wir unser Programm mit Geschichten über die Lieder und historischen Instrumente

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter:
pornbbs.info pornbbs.org 123porn.me