Die Spielleut von Drachenmond

custom essay writing  

cialis nouveau Auf den Märkten versetzen wir unser Publikum immer wieder in Staunen, wenn wir ständig die Instrumente wechseln und die Zuhörer mit Liedern und Geschichten in eine andere Zeit mitnehmen. Gleich wie die Vaganten vergangener Tage wandern wir über die Marktplätze ohne an einen festen Standort gebunden zu sein. Niemand ist dann vor uns sicher, wenn es mal heiter und mal derb zugeht oder Minne erklingt für eine holde Maid! Sind wir einmal auf der Konzertbühne ergänzen Gitarren, E-Bass, Keyboards und Drumset den Sound und malen so das ganz eigene Klangbild der Gruppe.

priligy venta en espana  

compra kamagra oral gel Wie die Instrumentierung setzt sich dieser Mix auch in den Arrangements (die alle von Joseph Stengel eigens für die Gruppe geschrieben wurden) fort. Meist basierend auf mittelalterlichen Melodien mit zum Teil neuen Texten und gewohnten Harmonien lässt sich das Ganze wohl am Besten mit Mittelalterfolk umschreiben, wären da nicht auch die Instrumentals aus der Renaissance, die archaische Musik, wie sie auf einem Mittelaltermarkt geklungen hat und die rockigen Einflüsse unserer jungen Bandmitglieder.

comment acheter du cialis sur internet Wir, das sind:

    sildenafil generika schweiz

  • Lady Silvia von der Heide (Drehleier, Gesang, Flöten, Schalmei, Dulzian, Laute),
  • Meister Draco vom Ziegelfelsen (Schalmeien, Dudelsäcke, Krummhorn, Drehleier, Flöten, Gesang, Kompositionen und Arrangements),
  • Samiria vom Espenwald (Schalmei, Gesang, E-Bass),
  • Junker Frank von des Ackers Rande (Davul, Drums, Percussion),
  • Oleg der Steppenläufer (Gitarren, Cister, Mandoline),
  • Lady Carola von Cannen (Fiedel),

le nouveau prix du viagra fühlen uns auf den Mittelaltermärkten und Ritteressen genauso zu Hause wie auf der Konzertbühne.

Nach oben

cheap essay services Weitere Informationen über das Mittelalter:
freshxxx.info newestxxx.pro newestxxx.info