Uferburg - Das mittelalterliche Schmaus-Theater

Uferburg - Das mittelalterliche Schmaus-Theater

 

Gott zum Gruß, ihr Edelleute, Weiber, Pfeffersäcke, Bauern und Vaganten, staunet nun zuhauf, wo sich dereinst in solchen Schänken, gar ach so lustig Kumpaneyen zusammenfanden.

 

Als gout teutsch Sitt un Brauch bekam man Brot und Salz gereicht, fürderhin noch den Willkommenstrunk. Doch gabs dies nit, weil warn die Wirtsleut trutzig, gabs mancher Orts gar mächtig Stunk.

 

Zum Zuber holte sich die Magd manch Gäste, damit kund wascht sie Ihr Fingerlein, denn all zu flügge gings dann mit der Spise ohn Gabel doch nit in das Maul hineyn.

 

Dies spitze Ding war durch die Zinken als Teufelswerk verpöhnt. Selbst Luther sagte mal zu Käthe un selbiges ist nit plamabel: "Gott behüt' mich vor der Gabel!"

 

Schlemmen tat ein jeder mit der rechten Hand seyn Fingerlein un stopfet sich nit all zu gierig gar manchen leckeren Bissen reyn. Die Linke un so wars dazumal bestimmt, man auf den Donnerbalken nimbt.

 

All solches was man kann, in jeder Kemenate hier ergaffen, wurde erstmalig nur für Euch Ihr Gäst mit fleisger Hände Arbeit, von alten Gilden, hier im Osterland geschaffen.

 

Ob Becher aus dem Holzbranntofen, Fachwerk, Brunnen, Beichtstuhl oder andere Zier, all dies ist ohne Alchemisten-Chemikalie und gleicht dem Originale hier.

 

So wälzte anno 1995 Jost von Ziegenhayn 500 Jahre alte Schriften, gar viele an der Zahl, um Euch, nach längst vergessenen Rezepturen, zu bereiten gar ach so leckres Mahl.

 

So schauet in Eure "Laterna Macica", auf das die Neugier geweckt werde. Und strömet zuhauf zur Uferburg mit Kraftfuhrwerken, Ochsenkarren und hoch zu Pferde.

 

All abendlich, so könnt Ihr die Botschaft im Lande verbreiten, tut Euch das dienstbare Volk, Spielleut, Herold, Truchseß und Esmeralda, Gaumen-, Augen- und Ohrenfreuden mit abendfüllender Kurzweyl bereiten.

 

 

Räumlichkeiten:

  • Küchenmaisterry - Ein Rittersaal, wie man ihn auf keiner anderen Burg findet, mit Schwarzküchencharakter (60 Plätze).
  • Badestube - Mittelalterliche Badestube im Backsteinambiente, (45 Plätze bei Banketten, 35 Plätze bei Keltenmahl - siehe Bankett Nr. 2); (12 Plätze zum Zwecke des Bades - 6 Holzzuber á 2 Pers.) Raumkostenpauschale (Heizung, Wasser, Abwasser, Badezusätze, Reinigung usw.)
  • Luther-Stube - Historische Erlebnisschänke für das tägliche á-la-carté-Erlebnis. Dienstag-Sonnabend ab 17.30 Uhr. Da die Lutherstube gelegentlich auch für Sonderveranstaltungen genutzt wird, empfehlen wir auch bei geplanten á-la-carté-Essen anzurufen! Andere Tage und Zeiten öffnen wir jederzeit und gern für Gruppen und Grüppchen schon ab 10 Personen auf Vorbestellung.
  • Torhaus - Mittelalterliche Marketenderey, Ritterladensortiment: Töpferwaren, Rüstungen, Gewandung, Böttcherwaren, 8 Sorten Qualitäts-Met, Tonträger, Schmuck, Glaswaren, Literatur u.v.a.m.
  • Kemenate - 1 Mehrbettzimmer, 5 Doppelzimmer und 3 Einzelzimmer mit eigenem "Misthaufen" (WC), "Wasserfall" (Dusche) und teilweise Sauna, "elektronische Brieftaube" (Telefon) und "Laterna Macica" (TV), mit Aufbettung für Gruppen bis max. 25 Personen.
  • Burghof - Freifläche für Hof-, Schlacht- und Burgfeste sowie historische Märkte und Sonderveranstaltungen (200 Pers.).
  • Gruselkeller - Erleben Sie im kleinsten Kriminalmuseum Deutschlands die finsteren Seiten des Mittelalters (in Planung).

 

 

Programme:

Achtung: Das dienstbare Volk spricht bei uns "Lutherteutsch" in der 3. Person (kein Du)

  • zzgl. Marionettentheater Dombrowski mit dem Stück "Der Prinzenraub" - 80 Taler
  • zzgl. Spielmann, Barde oder Musicus mit Live-Musik - ab 80 Taler (3 Musiker/30 Minuten), 179 Taler (1 Musiker abendfüllend), 256 Taler (2 Musiker abendfüllend), 333 Taler (3 Musiker abendfüllend), 409 Taler (4 Musiker abendfüllend)
  • zuzüglich Esmeralda (außer Bankett Nr. 4 und 6) - 80 Taler
  • zzgl. Druide und Tempeltänzerin bei Keltenmahl - 100 Taler
  • böhmische Ritterschaften "Lotrando" und "Rekruti" - ca. 409 Taler
  • "Schwarze Stadtführung", jenseits der bekannten Touristenwege, "Sagenhaftes Altenburg" (eine Fackelwanderung mit erfahrener Führung durch das abendliche Altenburg mit Metweinverkostung in unserem Haus) -  (Preis auf Anfrage)
  • Planwagenfahrten durch das Altenburger Land - reis auf Anfrage)
  • Schlösser- und Burgenrundflüge vom Flughafen Altenburg-Nobitz - reis auf Anfrage)
  • Brauereibesichtigung mit Verkostung - reis auf Anfrage)
  • Neu: Einzigartiges Video (Uwe-Müller-Produktion, Dauer 7 Min.) gegen Schutzgebühr von 2 Taler 60 Silberlinge + 1 Taler 54 Silberlinge für die Brieftaube beilegen.

Wettiner Hof

Jürgen Lange

J. - S. - Bach - Str. 11

D-04600 Altenburg

Telefon: (0 34 47) 31 35 32

Telefax: (0 34 47) 50 49 36

eMail: infouferburg.de

Internet: www.uferburg.de

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter:
Sie sind hier: Aktuelles » Ritteressen » Uferburg
freshxxx.info newestxxx.pro newestxxx.info