Ruggero II - Rex Siciliae

Adelige Gruppe: Ruggero II, König von Sizilien

Wir stellen dar: der erste König von Sizilien Roger II, Abstammung von der Familie Hauteville/Altavilla und seine adliges Gefolge - Zeitalter 12. Jahrhundert - die Gewänder, original getreu, sind in byzantinischen/arabischen Stil.

 

Sizilianische Pracht

Das Centro Italiano in Vaihingen sorgt beim Maientag 2004 wieder für eine Bereicherung. Am Festzug wirkt mit der Nummer 55 eine mittelalterliche Gruppe mit. Thema: Roger II., und sein Hof. Carmelo Randazzo, Mitglied und "Kulturreferent" des Centro Italiano, ist ein passionierter Geschichtsforscher insbesondere der Normannischen Kultur in Sizilien und Süditalien. Es war seine Idee, eine mittelalterliche Gruppe zu gründen, um das Leben und den Hof von Roger II., König von Sizilien und Apulien, darzustellen. Er hat viel recherchiert und aufwändige Zeichnungen angefertigt, nach denen eine dafür spezialisierte Schneiderei die Kleider originalgetreu genäht hat. In der Gruppe sind mit dem König Roger und Elvira von Kastilien seine Schwester Judith mit Gatten Robert von Basseville, Schwester Busilla mit Gatten Koloman, Vetter Wilhelm de Hauteville und Cousine Gailegrima, Vetter Tancredi Marchisius mit Cecilie, Vetter Rinaldo von Chatillon mit Costanze, Onkel Raimond mit Elise de Hauteville sowie verschiedene Damen vertreten. Außerdem Trommler und Standartenträger.

 

Zur Geschichte

Roger II., von der Dynastie Norman de Hauteville, geboren 1095, war der zweite Sohn von Roger I. und Neffe von Robert dem Guiscarden, Herzog von Apulien. Er wuchs in Palermo auf. Im Jahr 1112 begann seine Regierungszeit: er war sehr liberal, vereinte die vielen Völker, Kulturen und Religionen der damaligen Zeit und gab ihnen gleiche Rechte im Staat und gegenüber dem Gesetz. Im Jahr 1126 übernahm er Apulien von Wilhelm, Enkel von Robert dem Guiscarden, weil dieser keine Erben hatte. Die Expansion seines Reiches gefiel dem damaligen Papst Onorio nicht. Er belegte ihn mit dem Kirchenbann. Nach vielen Kämpfen und Eroberungen schließlich gab der Papst nach: er sprach Roger II. vom Kirchenbann frei und akzeptierte ihn auch als Fürst von Apulien. Roger II. residierte in Palermo, damals eine sehr reiche Stadt, wie ein arabischer Fürst, dessen Pomp und Kultur er übernahm. Sein Einfluss war sehr groß, lagen doch die wichtigsten Häfenstädte in seinem Reich. Wegen seiner großen Macht, sah er dann die Notwendigkeit seine Besitztümer in einem Staat zu vereinen und ihm, dem Fürst mehr Autorität zu verleihen. Er berief ein Parlament in Salerno ein, schlug sein Vorhaben vor und bekam die Zustimmung sowohl von der Kirche als auch von den Adligen und gesellschaftlich wichtigsten Personen. Zurück in Sizilien bekam er auch dort das Einverständnis. Er profitierte von der Uneinigkeit im Papsttum: nach dem Tode von Onorio waren zwei Päpste Innozenz II und Anaclet II (der Gegenpapst) gewählt. Geschickt unterstützte er Anaclet II und rechtfertigt seine Ernennung zum König als ein von Gott gegebenes Recht. Ein Mosaik in der Martorana Kirche in Palermo zeigt die Krönung Roger II. durch Christus im Jahr 1130. Viele andere Denkmäler zeugen heute noch von der Kreativität und Reichtum dieses Königs. Es ist sein großer Verdienst, dass Sizilien als Region von Europa und nicht von Afrika unter den Sarazenen und Arabern, gekennzeichnet wird, bewohnt von "sizilianischen Leuten" Unter Roger II. erlebte Sizilien sein goldenes Zeitalter. Roger II. starb im Jahre 1154 und wurde in der Kathedrale in Palermo begraben. Im Jahre 1194 folgten in Sizilien die Staufer mit Friedrich II.

 

Kontakt

Randazzo Carmelo

Salzäcker Straße 6

D-71665 Vaihingen/Enz

Telefon: 0 70 42 / 9 81 89

eMail: carmelo-randazzoarcor.de

Internet: www.centro-italiano-ev-vaihingen.com

 

 

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter:
freshxxx.info newestxxx.pro newestxxx.info pornbbs.info pornbbs.org 123porn.me