Spilwut

Spilwut - Bardensang und Saitenklang

Spilwut - Bardensang und Saitenklang

Musica Bucolica et Magnum Spectaculum

Seit 1981!

Musikantenbande, Gaukelei, Theater, rares Kunsthandwerk und Ritterspiele. SPILWUT meint gesteigerte Spiel-Freude, Spiel-Lust...Gespeist aus dem unergründlichen Brunnen der Vergangenheit und dem Odem des Zeitgeists kommen Ideen, Konzepte, Texte, Theaterstücke, Bilder und Musik – Instrumente, Masken, Kostüme und Requisiten. Burlesk-pagane Tanzmusik und auch einfühlsame Balladen.(Am Anfang war die LUST. –am spielen, machen, musizieren. Die Lust zu verführen - zum staunen, hören, sehen, bewegen, berühren, tanzen und zum denken über Zeiten und Geister. Beim Spectaculum allen Sinnen Nahrung zu geben.)SPILWUT bietet besondere Aufführungen und Programme für Stadtfeste, Privatfeiern, Bankette, Kunstausstellungen und Jahreszeitfeste.

 

SPILWUTs Wissen und Können basiert auf Leidenschaft, reicher Erfahrung, Vielseitigkeit und Kreativität. Wir suchen die Herausforderung interessanter Aufgaben. Wir erregen Aufmerksamkeit. Wir lieben das Publikum.

 

Wir kommen, um Eindruck zu machen - in Trommelfellen und Seelen. Um mit uralter Musik, Spilwut, also Spielfreude und Lust zu wecken.

 

"Echte" Kostüme aus Lein` und Leder und originalgetreue Instrumente:

Sackpfeifen, Flöten, Schalmeien, Naturhörner, und Zinken, Drehleier, Cister, Teufelsgeige, Harfe, Rebec, Zimbal, Laute und ander Zupferei, Pauke, gross und kleinen Trummen, Gong, Schellen, Riesenxylophon...

 

 

 

20 Jahre Spilwut:

Über Spilwut etwas zu schreiben ist nicht gerade einfach, hat sich doch in zwanzig Jahren so viel ereignet. Es würde eher ein Buch werden, wenn man all die Geschichten und die Geschichte erzählen sollte, die sich in dieser Zeit zugetragen haben. Der begriff Spilwut entstand aus der Art wie sich Roman mit dem Instrument und der Musik befasste. Während sich die „Fachleute“ darum stritten wie man einen exakten Ton spiele, ging es Roman um das Spielen an sich. Für ihn musste und muss es derb und lebendig sein. Es geht nicht um Konzertmusik, es geht um Hirtenmusik ,,musica bucolica", Volksmusik im positiven Sinne des Wortes.

 

So mit entstand der Name vom spielwütigen Roman woraus dann SPILWUT wurde. Das war im Jahr 1981, SPILWUT war geboren. Für das Publikum waren die Musiker mit den Sackpfeifen echte Exoten. Der deutsche Spielmann galt bis dahin als ausgestorben. Mitte der achtziger Jahre organisierte Roman Streisand die ersten Mittelaltermärkte und war somit auch hier der erste, der diese Art Feste veranstaltet. Legendär ist sein Oster-Kloster-Fest geworden. 1988 noch direkt am Kloster Chorin wurde es schnell ein fester Bestanteil der Terminkalender aller Mittelaltermusikfreunde.

CD 2007

CD 2007

Liebe Leute, ehrbares Volk und dunkles Gelichter nebst Gönnern und Obrigkeiten! Auf dem OsterKlosterFeste z Chorin erscheint die neue SPILWUT-CD. Es sind wahrlich unerhörte Stücke drauf. Selbige sind ab sofort auszugsweise hörbar.

 

 

Spilwut

Roman Streisand
Schönhof 6
16230 Chorin-Golzow
Tel.:  03334 42 92 92
Fax 03334 42 92 94 
spilwutspilwut.de
www.spilwut-spectaculum.de

Nach oben

Weitere Informationen über das Mittelalter:
pornbbs.info pornbbs.org 123porn.me